Das Jahr 2020 bietet eine große Anzahl an Herausforderungen. Mit der Ausbreitung von Covid-19 musste auch die Digital-Health-Leitmesse DMEA 2020 in den Juni dieses Jahres verlegt werden. Statt dreitägigem Austausch im regulären Messegeschehen ist für den 16. – 18. Juni 2020 ein digitales Format entstanden, welches den Austausch über die Digitalisierung im Gesundheitswesen trotzdem ermöglichen soll.

Digitalisierung im Gesundheitswesen ist ein Thema der Stunde, das auch durch die aktuellen Ereignisse zunehmend vorangetrieben wird. SMITH leistet als eines von vier Konsortien der Medizininformatik-Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung hier einen wichtigen Beitrag und orientiert sich an den aktuellen Herausforderungen der Digitalisierung und an der Einführung von E-Health-Maßnahmen im Gesundheitswesen. Ziel ist die nachhaltige Nutzung von Versorgungsdaten in der medizinischen Forschung und somit die Verbesserung von Diagnose, Prävention und Therapie.

Das SMITH-Konsortium beteiligt sich dazu im Rahmen der DMEA sparks mit zwei Webinaren zu folgenden Themen:

17.06.2020 | 11:00 – 11:20 Uhr
Semantische Interoperabilität im SMITH-Konsortium mit FHIR und SNOMED CT
Referenten: Danny Ammon, Universitätsklinikum Jena | Matthias Löbe, Universität Leipzig |
Thomas Nitzsche, InterSystems GmbH | André Sander, ID GmbH & Co. KG

Weitere Informationen sowie Zugang zum Webinar finden Sie hier.
 

18.06.2020 | 11:30 – 12:00 Uhr
Die SMITH-Service-Plattform
Prozesse und Infrastruktur für die sekundäre Datennutzung im SMITH-Konsortium

Referent: Marcel Klötgen, Fraunhofer-Institut für Software und Systemtechnik (ISST)

Weitere Informationen sowie Zugang zum Webinar finden Sie hier.