Mo., 21.09.2020 - Di., 22.09.2020

Wann: 21. and 22. September 2020

Wo: Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 130.1, Marsilius Arkaden, Konferenzraum

Das traditionelle Gesundheitswesen steht im Zeitalter digitaler Gesundheit vor neuen Herausforderungen. Neue heterogene, multimodale Datenströme bspw. aus Bildgebung, molekularer Diagnostik, elektronischer Gesundheitsakte  müssen in einem sinnvollen Analyserahmen mit Angeboten und Daten verknüpft werden, die durch direkte Patientenbeteiligung entstehen (bspw. über mobile Endgeräte und Sensoren).

Das Deutsche Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V.  hat das Ziel neue Therapien und Diagnoseverfahren zu entwickeln, welche die Lebensqualität von Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbessern und die Mortalität senken.  Ein ähnliches Ziel verfolgt der Use Case Kardiologie innerhalb des HiGHmed-Konsortiums im Rahmen der Medizininformatik-Initiative. Hier werden neben klinischen Daten aus der Routine neue mobile Technologien für die Langzeitbeobachtung von chronisch Kranken erprobt, die durch Methoden aus der Statistik und dem Bereich des Maschinellen Lernens der Vorhersage von Hochrisikopatienten und kritischen Ereignissen dienen.

Gemeinsam veranstalten das HiGHmed-Konsortium und das DZHK ein Symposium für Digital Health, das moderne Ansätze in fünf relevanten Themenbereichen diskutiert.

•             Mobile Apps, Wearables, Implemented Methodology

•             Patient-Centric Molecular Medicine

•             The Use Case Cardiology in HiGHmed-building Synergies

•             Imaging Modalities

•             Data Fusion, Analytics and Modelling