Ankündigung zur Kommentierung

06.07.2022. Sowohl für die medizinische Forschung als auch für die Patientenbehandlung ist es wichtig, dass medizinische Daten sicher und verlustfrei ausgetauscht werden können. Ebenso wichtig ist die syntaktische und semantische Eindeutigkeit bei der weiteren digitalen Nutzung, zum Beispiel beim Maschinellen Lernen und bei der Klinischen Entscheidungsunterstützung. Deshalb hat die Medizininformatik-Initiative (MII), gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, ein standardisiertes elektronisches Austausch- und Nutzungsformat für diese Daten entwickelt. In einer öffentlichen Kommentierungsphase sind nun interessierte Personen, Organisationen und Unternehmen eingeladen, mit ihrem Feedback mitzuhelfen, dass dieses Format möglichst breit eingesetzt werden kann.

Auf diese Weise schafft die MII Voraussetzungen dafür, dass Forschung und Versorgung näher zusammenrücken. Derzeit arbeiten alle Universitätsklinika Deutschlands gemeinsam mit Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Krankenkassen und Patientenvertretern daran, die Rahmenbedingungen zu entwickeln, damit Erkenntnisse aus der Forschung direkt die Patienten erreichen können. Um dies zu erreichen, müssen Forschungs- und Versorgungsdaten standortübergreifend standardisiert zur Verfügung stehen.

MII-Kerndatensatz Module
Kerndatensatzmodule der Medizininformatik-Initiative

Für die gemeinsame, einrichtungsübergreifende Nutzung der Daten wird im Rahmen der MII ein Kerndatensatz (KDS) definiert, der in inhaltlich gruppierte Module untergliedert ist und von allen MII-Standorten umgesetzt wird. Der Kerndatensatz wurde seit 2019 in enger Kooperation mit HL7 Deutschland e.V. im HL7-Standard FHIR spezifiziert. Ab dem 20. Juli 2022 stehen die beiden Erweiterungsmodule Diagnostik | Molekulargenetischer Befundbericht und Diagnostik | Pathologie-Befund in Form von FHIR-Profilen zur Kommentierung nach dem Abstimmverfahren von HL7 bereit.

Erweiterungsmodul Diagnostik | Molekulargenetischer Befundbericht:

Das Modul spezifiziert die Befundung von sequenzanalytisch detektierten Varianten präsent im Probenmaterial eines Patienten auf Grundlage von durch Behandlern angeforderter Tests. Genetische Tests liefern Informationen zu ursächlichen Zusammenhängen zwischen strukturellen Varianten bzw. Veränderungen des Genoms und potenziellen Erkrankungen sowie möglichen Therapien. Zu den dargestellten Inhalten des Befundes können neben der Beschreibung der Sequenzvarianten und untersuchten Regionen Anforderungsinformationen wie die Krankengeschichten des Patienten und von Familienangehörigen sowie ein Verweis auf zuvor durchgeführte Tests gehören. Der Bericht kann außerdem Informationen zu Abrechnungsziffern sowie aus den Variantenangaben abgeleitete therapeutische und diagnostische Implikationen enthalten. 

Erweiterungsmodul Diagnostik | Pathologie-Befund:

Zentrales Dokument und Gegenstand dieses Erweiterungsmoduls ist dabei der Befundbericht einer Pathologieeinrichtung. Für zeitkritische Anwendungen, zum Beispiel eine intraoperative Schnellschnittdiagnostik, können auch schon vorläufige Ergebnisse interessant sein. In der Regel werden aber sowohl in der Patientenversorgung als auch in der Forschung die finalen Pathologiebefundberichte verwendet. Das Modul befasst sich mit der Spezifikation eines strukturierten Pathologiebefundberichts, welcher sowohl als fertiges Dokument als auch über seine einzelnen Zwischenergebnisse zur Verfügung stehen soll.

Wir laden interessierte Personen, Organisationen und Unternehmen ein, im Rahmen der hier angekündigten öffentlichen Kommentierungsphase konstruktives Feedback zu den MII-KDS-Erweiterungsmodulen Diagnostik | Molekulargenetischer Befundbericht und Diagnostik | Pathologie-Befund zu geben. Hinweise zu Inhalten und Aufbau der Module sind ebenso willkommen wie Rückmeldungen zur Semantik und zur technischen Umsetzung im HL7-Standard FHIR.

Die sechswöchige Kommentierungsphase startet am 20. Juli und endet am 31. August 2022.

Ab dem 20. Juli 2022 werden die FHIR-Profile für die beiden Module als stabile Ballot-Version (Version 0.9) einschließlich der Implementierungsleitlinien verfügbar gemacht:

Kommentare können (nach kostenloser Anmeldung) in GitHub oder Simplifier als Issue erstellt werden oder formlos per E-Mail an office@medizininformatik-initiative.de gesendet werden (Präferenz GitHub).

Erweiterungsmodul Diagnostik | Molekulargenetischer Befundbericht:

Erweiterungsmodul Diagnostik | Pathologie-Befund:

Die Besprechung und Auflösung der Kommentare ist bis zum 12. Oktober 2022 geplant. Mögliche Diskussionen oder Lösungsvorschläge zu den einzelnen über Simplifier eingereichten Kommentare werden über den MII-Stream im internationalen FHIR-Chat besprochen. Alle über GitHub eingereichten Issues werden direkt in GitHub aufgelöst. Sollten Kommentare nur per E-Mail eingereicht worden sein, werden diese über diesen Wege besprochen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen unter office@medizininformatik-initiative.de gerne zur Verfügung.

Überblick über den Zeitplan
Ankündigung der Kommentierung 6. Juli 2022
Eröffnung der Kommentierungsphase  20. Juli 2022
Schließen der Kommentierungsphase                 31. August 2022
Voraussichtliche Besprechung und Auflösung der Kommentare    bis zum 12. Oktober 2022